KOMPONISTEN A-Z ->

Marc Aurel Floros

Marc Aurel Floros  

Marc Aurel Floros (DE) – Transmission

Marc-Aurel Floros über sein piano piece „Transmission“:

„Zunächst hatte ich eine völlig andere Konzeption für dieses Werk vorgesehen, die sich mit Beethovens dramatischem Verlust des Gehörs und der damit einhergehenden Verzweiflung auseinandersetzt. Das vorliegende Stück verfolgt einen ganz anderen Ansatz: Es ist vielmehr ein kleiner Gruß, eine Suche nach Beethovens musikalischer Essenz, die uns, unsere Gesellschaft und unser Leben immer noch umgibt. Für mich war die Auseinandersetzung mit Beethovens unsterblichem Geist letztlich zwingender. Die Faszination seiner Musik liegt für mich nicht nur in der brachialen Kraft, die er aufbieten kann. Die zarten, fast simplen Texturen, aber doch voller Raffinesse und Perfektion, sind unerreicht.“

„Transmission“ – Aufführungen:

Marc-Aurel Floros (*1971)

wurde in Hamburg  geboren. Er studierte in Lübeck und Hamburg Klavier, Komposition und Musikwissenschaft. Studienaufenthalte in Paris und New York, jeweils als Komponist und Pianist.

Marc-Aurel Floros komponiert Solo-Werke, Kammermusiken, Orchesterstücke und Opern. Den Mittelpunkt seines Wirkens sieht er in großen Orchesterphantasien.

Werke (Auswahl): 2006/2008 „Gala Gala“ (Oper), Köln und Gießen. 2010, „Zwischenträume“, (Orchester des MDR). 2011 „Nurejew’s Hund“ (Ballet), Oper Koblenz. 2015 wurde seine Oper „Adriana“ bei den Festspielen in Rheinsberg uraufgeführt. 2016, „Cranach“ (Orchesterphantasie), Nürnberger Symphoniker. 2018 „Luther“, Pfalzorchester und „Faal Baust“ (Oper), Rheinsberg. Für 2020 ist die Uraufführung von „Barbarossa“ durch das Pfalzorchester der Stadt Kaiserlautern in Vorbereitung.

Website Marc-Aurel Floros