KOMPONISTEN A-Z ->

Peter Michael Hamel

Peter Michael Hamel  

Peter Michael Hamel (DE) – Freude für Beethoven

Peter Michael Hamel über sein piano piece „Freude für Beethoven“:

„Umrahmung mittels des klassischen indischen Tala RUPAK 7/8.
Zitat aus der karnatischen Musik des Beethoven Zeitgenossen Tyagaraja aus Madras am Anfang und am Ende.
Zwischendrin: Beethoven Allusionen Anklänge an die seit der Kindheit erinnerten Melodien.“
„Ich liebe dich so wie du mich
am Abend und am Morgen
Noch ist kein Tag wo du und ich
nicht teilten unsere Sorgen“

„Freude für Beethoven“ – Aufführungen:

29. Juni 2019 – Uraufführung – Marktplatz Bonn („Beethoven-Countdown 19“) – Susanne Kessel, Klavier

12. August 2019 – Beethoven-Denkmal Münsterplatz, Bonn – Susanne Kessel, Klavier

6. September 2019 – TASTE Klavierfestival Ebertplatz Galerie LABOR, Köln – Susanne Kessel, Klavier

9. September – Historischer Gemeindesaal, Bonn – Susanne Kessel, Klavier

3. Oktober 2019 – Kulturfabrik Hangar 21, Detmold – Susanne Kessel, Klavier

Peter Michael Hamel (*1947)

geboren in München, Komposition bei Büchtger und Bialas, Musikwissenschaft bei Georgiades und Dahlhaus, Beschäftigung mit Free Jazz, politischem Kabarett und Live-Elektronik. Mitarbeiter von Josef A. Riedl, Improvisationsgruppe Between mit Luc Ferrari und Carl Orff, angewandte Musik für Schauspiel, Hörspiel, Fernsehspiel. Self Performing Artist.
Vortrags- und Konzertreisen durch Europa, USA und Asien, vier abendfüllende Musiktheaterwerke, Orchesteraufführungen bei der Münchner Musica Viva, den Salzburger Festspielen, den Berliner Festwochen, den Berliner Philharmonikern und den Donaueschinger Musiktagen. Seine erste Sinfonie „Die Lichtung“ erklang 1988 unter Sergiu Celibidache.
Zahlreiche CD-Veröffentlichungen bei WERGO und Celestial Harmonies, 1997-2012 Lehrstuhl Komposition an die Hamburger Hochschule für Musik und Theater, seit 2016 Musikdirektor der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Seit 2018 Mitglied der Berliner Akademie der Künste.
Viele Aufträge und Preise würdigten sein Schaffen.
Website Peter Michael Hamel

Über Ludwig van Beethoven:

„In Kindheitstagen die Gesangsstimmen der Eltern noch vereint: „Ich liebe dich, so wie du mich, am Abend und am Morgen…“ Die knackende LP: der 10-Jährige hört bei der Oma die Siebte unter Furtwängler. Unvergesslich. op.10 Nr 1 cmoll, wenigstens den ersten Satz erlernt, fast alle Klaviervariationen auf das c-moll Thema. Und dann die letzten Streichquartette als Lebensessenz …“

(Peter Michael Hamel, 20.10.2019)