KOMPONISTEN A-Z ->

Birke Bertelsmeier

Birke Bertelsmeier (Foto: Alberto Novelli)  

Birke Bertelsmeier (DE) – Verflochten (Konversationsheft II)

Birke Bertelsmeier über ihr piano piece „Verflochten (Konversationsheft II)“:

Verflochten – kleinste Fasern, Motive aus den unterschiedlichsten Klavierwerken werden in dieser Komposition miteinander verflochten und verschwinden in einer neuen Gestalt. Beethoven ist kaum noch heraus hörbar, nur ein Hauch von seiner Musik ist spürbar. Aber ohne diese Fasern wäre das Werk nicht wie es jetzt ist. 

Diese Komposition steht in einer Reihe von Werken mit dem Titel „Konversationsheft“ die sich einschließlich mit Ludwig van Beethoven beschäftigen.  Verflochten trägt den Untertitel Konversationsheft II. .“

Birke Bertelsmeier über Ludwig van Beethoven:

„Meister der Durchführung“.

„Verflochten (Konversationsheft II)“ – Aufführungen:

Birke Bertelsmeier (*1981)

Birke J. Bertelsmeier wurde in Hilden geboren. Sie erhielt Klavierunterricht bei Barbara Szczepanska, Kompositionsunterricht bei David Graham und studierte Klavier bei Pavel Gililov an der Hochschule für Musik und Tanz Köln (Diplom 2005). Im Anschluss daran nahm sie ein Studium bei Wolfgang Rihm an der Hochschule für Musik Karlsruhe auf (Diplom 2008, Konzertexamen 2011). Zudem schloss sie 2009 ein Studium der Musikwissenschaft mit dem Master ab. Sie war Stipendiatin der Internationalen Ensemble Modern Akademie, der Akademie Musiktheater heute, des Herrenhauses Edenkoben, des Ircam in Paris, der Villa Concordia in Bamberg und 2013 der Villa Massimo in Rom. 2015 wurde sie mit dem KomponistenFörderpreis des Ernst von Siemens Musikstiftung ausgezeichnet.

Birke J. Bertelsmeiers umfangreiches Werkverzeichnis umfasst Musiktheater und Filmmusik ebenso wie Orchesterwerke, Kammermusik und Solostücke. Für ihre Kompositionen wurde sie mehrfach ausgezeichnet, so mit dem Karlsruher Kompositionspreis, dem Preis des Yvar Mikhashoff Trust for New Music New York und 2012 mit dem Schneider-Schott-Musikpreis. Sie erhielt Kompositionsaufträge unter anderem vom Festival Heidelberger Frühling, der Münchener Biennale, von der Beijing International Music Competition, der Deutschen Oper Berlin und den Darmstädter Ferienkursen. Ihre Werke werden auf internationalen Festivals und von namhaften Interpreten aufgeführt, beispielsweise von Tabea Zimmermann, Christoph Eschenbach, dem Arditti Quartett, dem Quatuor Diotima, dem Ensemble Modern und von Mitgliedern der Berliner Philharmoniker. 2014 kamen an der Deutschen Oper Berlin zwei Musiktheaterwerke – „Querelle“ nach Jean Genet und „Die Rose und die Nachtigall“ nach Oscar Wilde – zur Aufführung.

Birke J. Bertelsmeier unterrichtete Komposition in Jugendseminaren des Beethoven-Haus Bonn und des Musikrats NRW. An der Hochschule für Musik und Theater Hannover lehrte sie als Stipendiatin des Dorothea-Erxleben-Programms.

Website Birke Bertelsmeier