KOMPONISTEN A-Z ->

Fabian Müller

Fabian Müller (Foto: Neda Navaee)  

Fabian Müller (DE) – Intermezzo

Fabian Müller über sein piano piece „Intermezzo“:

Für mich ist Beethoven immer ein Kompass gewesen, der mich durch alle musikalischen Welten geleitet hat. Wie konnte er es schaffen mit jedem Werk neues zu schaffen und dabei doch eine Musik zu schreiben, die den Menschen in seinem Wesentlichen und Existentiellen berührt? Auch ich habe versucht ein Stück zu komponieren, das von einem starken, persönlichen Gefühl inspiriert ist. Eine Hommage an die ferne Geliebte, aber ohne Hoffnung und Sehnsucht, sondern überschwemmt von Schmerz und innerem Verzagen.“

„Intermezzo“ – Aufführungen:

Fabian Müller (*1990)

Geboren 1990 in Bonn begann er im Alter von vier Jahren mit dem Klavierspiel.

Er wurde von der Pianistin Rose Marie Zartner unterrichtet und galt bald als hochbegabter Schüler, der bundesweit zahlreiche erste Preise beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ erhielt.

Mit 15 Jahren begann Fabian Müller sein Studium an der Musikhochschule Köln bei Pierre-Laurent Aimard. Nach weiteren 1. Preisen bei Wettbewerben wie dem Prix amadéo de piano in Aachen erregte er 2017 als Preisträger des ARD Wettbewerb internationales Aufsehen, als er mit insgesamt 5 Preisen ausgezeichnet wurde, darunter der begehrte Publikumspreis.

Seither folgten Solorezitals bei vielen renommierten Festivals wie der Musikwoche Hitzacker, den Musikfestspielen Mecklenburg-Vorpommern, den Schwetzinger Festspielen, dem Heiderger Frühling sowie dem Aldeburgh Festival in England. Konzertengagements führten ihn in die Philharmonie Köln, die Tonhalle Düsseldorf, das Berliner Konzerthaus, die Glocke Bremen und den Herkulessaal in München.

Neben seinen Tätigkeiten als Pianist ist Fabian Müller darüberhinaus auch als Dirigent und Komponist tätig.

Website Fabian Müller